Probleme

Aus Macmini Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Problem: Speicherausbau beim Intel Mac mini

ACHTUNG: Bilder und Angaben beziehen sich auf das 2007er Mac mini Modell!

Schon mancher Mac mini-Besitzer hat sich über die hohen Speicher-Aufrüstpreise bei Apple geärgert. In Online-Shops ist neuer Speicher meistens billiger zu haben, als das Aufrüsten bei Apple im Apple Store kostet. Also warum nicht gleich selber den Speicher beim Mac mini aufrüsten...

Packen wir es an... Um schon einmal einen Vorgeschmack davon zu erhalten, was uns im Mac mini erwartet, sind diese Seiten empfohlen; zwar auf Englisch, aber gut bebildert:

Für den Mini: http://www.ifixit.com/Guide/Mac/Mac-Mini/82/
Für verschiedene Mac: http://www.ifixit.com/Guide/


Garantieverlust: Ja oder Nein?

Nein, die Garantie wird nicht hinfällig, wenn man seinen Arbeitsspeicher selbst einbaut. Man muss sich allerdings im klaren sein: wenn was beim Öffnen des Mac mini kaputt geht oder etwas abbricht, kann man keine Reparatur von Apple einfordern.

Zum besseren Verständnis gibt es im Macmini-Forum einen Thread dazu mit dem Thema: Garantieverlust bei RAM-Einbau etc.?

benötigte Werkzeuge

Als Werkzeug kommt ein kleiner Kreuzschraubenzieher und ein Spachtel (ganz normaler Spachtel, den man zum Renovieren braucht) zum Einsatz. Man kann auch statt der normalen Spachtel, einen sog. Japanspachtel verwenden. Die sind in der Regel etwas dünner und flexibler. Dann einen kleinen Becher zum Sammeln der Schrauben und eine Pinzette für kleinere Fummelarbeiten.

thumb|left|227px|Intel Mac minithumb|left|227px|Benötigte Werkzeuge

Welcher Arbeitsspeicher wird benötigt

Die verschiedenen Minis der verschiedenen Generationen benötigen auch unterschiedlichen Arbeitsspeicher. Achte auf den richtigen Speicher! Welcher Speicher benötigt wird kann man in der FAQ unter Hardware erfahren.

Online-Shops mit passendem Speicher für den Intel Mac mini wären zum Beispiel:

Öffnen des Mac mini

Zum Öffnen des Mac mini legen wir diesen auf ein weiches Tuch oder Handtuch. In diesem Fall haben wir ein altes Mousepad benutzt. Wir legen den Mac mini mit der Unterseite nach oben auf besagtes Mousepad und setzten den Spachtel vorsichtig zwischen Alu-Gehäuse und unterem Plastikteil ein.

Die Spachtel bis zum Anschlag in den Spalt schieben und dann 1-2 Millimeter zurück ziehen (so wird eine HF-Dichtung im Inneren nicht beschädigt). Nun mit vorsichtigen Hebelbewegungen das Gehäuse aufhebeln, damit sich die Wiederhaken lösen. Das gleiche machen wir auf der gegenüberliegenden Seite, solange bis sich das Gehäuse abheben lässt.

Besonders geeignet sind die weichen Abziehspatel, die nur eine Griffkante haben und möglichst 11cm (besser 12cm) breit und 10cm hoch sind. Die gibt es im Baumarkt für kleinstes Geld. Noch einfacher wird es, wenn davon gleich zwei Spatel benutzt werden: rechts und links einschieben, dann gleichzeitig ein wenig nach aussen drücken, und schwupps, kommt die Bodenplatte nach oben, ohne zu verkanten. Die Breite des Spatels hat den Vorteil, dass alle die Plastik-Haltehaken, die den Mac verriegeln, zugleich bewegt werden.

Ist das Gehäuse vom Innenleben gelöst, drehen wir den Mac mini um und ziehen vorsichtig das Gehäuse vom Innenleben ab.

thumb|left|227px|Spachtel ansetzenthumb|left|227px|Vorsichtig öffnenthumb|left|227px|Mac mini ohne Gehäuse











Den ersten Schritt zum Speicherausbau haben wir nun geschafft. Das Innenleben des Mac mini liegt nun in ganzer Pracht vor uns.

W-LAN-Antenne und Laufwerksrahmen abmontieren

Der schwarze Laufwerksrahmen (CD, Festplatte und Lüfter) ist mit vier kleinen Schrauben befestigt. Diesen Laufwerksrahmen müssen wir entfernen, um an den Arbeitspeicher zu gelangen. Dazu entfernen wir aber zuerst die W-LAN Antenne. Diese ist an zwei kleinen Plastikhaken befestigt; vorsichtig lösen (die zwei Haken leicht zusammendrücken) und einfach am Kabel zur Seite hin hängen lassen. Die Spiralfeder unter der Antenne an den sicheren Ort legen, wo alle losen Kleinteile hin sollen.

Nun müssen wir den Laufwerksrahmen entfernen. Einfach die vier kleinen Schrauben mit einem Schraubendreher der Größe PH0 (möglichst mit magnetischer Spitze) lösen. Diese sind zum Teil etwas versteckt. (Beim Zusammenbau ist zu beachten, dass die etwas längere Schraube in das Loch neben dem Lüfter gehört.) Außerdem vorne neben der Pufferbatterie am Mainboard den Stecker für das Lüfterkabel lösen. Danach muss man den ganzen Rahmen inklusive Laufwerk und Festplatte vorsichtig nach oben abnehmen. Dabei muss gleichzeitig eine kleine Steckkarte gelöst werden, die den Laufwerksrahmen mit dem Mainboard verbindet.

thumb|left|227px|W-LAN-Antenne entfernenthumb|left|229px|Verbindungskabel zum Minithumb|left|227px|Mac mini Laufwerksrahmen











Jetzt wird es ein bisschen schwierig: den Rahmen vorsichtig nach hinten klappen. Am besten nehmen wir das leere Gehäuse, um den Laufwerksrahmen darauf abzulegen, oder es ist eine dritte Hand da, die das Ganze für ein paar Minuten hält. Das war's, die Speicherbänke liegen nun frei vor uns. Wer will, kann jetzt das orange Flachbandkabel, das die Festplatte mit dem Mainboard verbindet, abziehen. Ist zwar eine üble Fummelei, aber besser, als wenn das orange Flachbandkabel beim weiteren Ausbau, z.B. beim Festplattenwechsel, kaputt geht.

Auf dem Bild (Verbindungskabel zum Mini) ist es schon raus gezogen. Das Helle ist der Sockel, in den das Kabel gesteckt wird. Die braune Spange verriegelt es. Zum Lösen die Spange z.B. mit einem kleinen Schlitz-Schraubenzieher hoch hebeln (ohne Gewalt, es gibt einen Anschlag) und zum Einbau das Kabel rein schieben und die Spange gleichmäßig runter drücken. Hier sollte man genauer hinsehen, denn das Flachbandkabel hat etwas Federspannung und ist schneller wieder rausgerutscht als man glaubt.

Nun sieht man auf das Mainboard mit CPU (mit Kühler), den Chipsatz, W-LAN-Karte und den Speicherbänken.

Arbeitsspeicher wechseln

Kommen wir nun zum Speicheraustausch (Vorher bitte irgendwo erden, damit die alten und neuen Speicherriegel nicht kaputt gehen). Die beiden Sicherungshaken zur Seite drücken und die alten Speicherriegel entfernen.

Neue Speicherriegel in einem leichten Winkel nach oben in die Speicherbank eindrücken. Dann nach unten drücken, so dass sie von dem Sicherungshaken wieder gehalten werden. Die Speicherriegel müssen parallel zum Mainboard liegen, dann sind sie richtig eingebaut.

thumb|left|227px|Blick auf die CPU (mit Kühler)thumb|left|227px|Speicherbänke des Mac minithumb|left|227px|Mac mini mit neuen Speicher











Nach dem die neuen Speicherriegel gewechselt wurden, kann man wieder an den Zusammenbau des Mac mini gehen. Natürlich in umgekehrter Reihenfolge.

Mac mini startet nicht mehr nach dem Speicherwechsel

Fährt der Mini nach dem Speicherwechsel nicht mehr richtig hoch, also Lampe leuchtet und der Bildschirm bleibt schwarz, sollte man als erstes versuchen die Power Management Unit (PMU) und den System Management Controller (SMC) zurücksetzen. Wie das geht, erklärt folgender Artikel.

Funktioniert beides nicht, sollte man als zweites die Batterie ausbauen (1 oder 2 Minuten warten), um die gespeicherten Einstellungen des Mini zu löschen. Dann wieder die Batterie einbauen und den Mini neu starten. In der Regel sollte dann der Mac mini wieder normal booten können.

Quelle: macmini-forum - Mac mini will nach einem Speicherwechsel nicht mehr starten

Es ist auch möglich, dass beim Zusammenbauen die obere Ebene keinen Kontakt mit dem länglichen Platinenstecker auf der unteren Ebene hat. Dann fehlt der Festplatte, dem SuperDrive-Laufwerk und dem Lautsprecher einfach der Strom und die Datenverbindung. Abhilfe: Beim Zusammenbauen genau darauf achten, dass die beiden Ebenen über den Connektor verbunden sind. --Abrogans 21:38, 21. Jan. 2011 (CET)

Der Lüfter dreht nach dem Zusammenbau immer auf voller Drehzahl

Das ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass beim Zusammenbau das Lüfterkabel nicht in den Stecker auf dem Motherboard (rechts neben der Pufferbatterie) gesteckt wurde.

Rechte der benutzen Bilder

Die Bilder vom Öffnen und dem Innenleben des Mac mini wurden von Jonny fotografiert und mit seiner Erlaubnis hier in der FAQ Wiki (macmini-forum) veröffentlicht. Weitere Bilder (Jonny) vom Innenleben des Mac mini findet ihr hier: Mini Innerei.

Quelle: http://www.macmini-forum.de - Poster: Jonny

Bigmama - 1. Jul 2007 (CEST)


Problem: die CD kommt nicht mehr aus dem Laufwerksschacht

Manchmal kommen CDs, die man ins Laufwerk gelegt hat, nicht mehr raus. Dann ist guter Rat teuer. Soll man den Mac Mini aufmachen und die CD per Hand entfernen? Zur Reperatur einschicken?

Lösung: wie die CD doch noch ausgeworfen wird

thumb|left|227px|Mac mini mit CD

Hat man schon alles durchprobiert, also die Auswurftaste gedrückt, die CD in den Papierkorb geworfen oder beim Starten die Maustaste gedrückt gehalten, und nichts von allem hat funktioniert...

Der einfachste Trick, der immer wieder funktioniert: Schalte den Mac Mini aus, wieder an und drücke sofort die F12 Taste — nach etwa 10–15 Sekunden wird die DVD automatisch ausgeworfen.

Manchmal hilft ein anderer kleiner Trick weiter: Einfach den Mini umdrehen, so das er auf den Kopf steht und den Mac mini neu starten. Dabei eine Maustaste gedrückt halten, bis die CD ausgeworfen wird. Durch das Eigengewicht der CD kommt die CD meistens dann von alleine wieder raus, evtl. kann man noch vorsichtig versuchen, den Mac mini leicht zu schütteln oder nach vorne zu neigen.

Bildquelle: http://www.macmini-forum.de - Poster: Jonny
Bigmama - 1. Jul 2007 (CEST)


thumb|left|227px|Notauswurfkontakte im Gehäuse Weitere Möglichkeit: Mini öffnen, offen starten und die markierten Kontakte (mittels Büroklammer o.Ä.) kurz brücken. CD wird "regulär" ausgeworfen.











Problem: Intel Mac Mini zickt beim Einschalten rum

Der Intel Mac mini zickt beim Einschalten rum. Zwar geht die Power-LED an, aber es ertönt nicht der typische Startsound, und der Bildschirm bleibt dunkel. Nach ein paar Stunden geht es meistens wieder.

Lösung: Power Management Unit (PMU) und den System Management Controller (SMC) zurücksetzen

Apple schlägt in den Support-Dokumenten je nach Mac mini-Modell zwei Verfahren vor, um die Power Management Unit (PMU) und den System Management Controller (SMC) zurückzusetzen.

Für die erste Methode zieht man beim Mini für zehn Sekunden den Netzstecker, den Einschaltknopf gedrückt halten und gleichzeitig wieder den Mac mit Strom versorgen. Danach laufen die Lüfter auf vollen Touren - der Mini startet aber noch nicht. Erst wenn das System durch längeres Halten des Einschaltknopfes ausgeschaltet und nach einem kurzen Moment wieder eingeschaltet wird, klappt es normalerweise.

Zweite Methode: Stromnetzstecker ziehen und 15 Sekunden warten. Danach wieder den Mini mit dem Stromnetz verbinden und den Mini wieder normal über den Einschaltknopf einschalten. Das System sollte wieder normal hochfahren.


Nach c't / Nr.23 vom 29.10.2007 - FAQ
Bigmama - 10. Nov 2007 (CET)


Problem: Quicktime spielt nicht alle Media Files ab

Lösung: VLC einrichten

Mediendateien werden grundsätzlich mit Quicktime abgespielt. Wer dies ändern möchte kann z.B. VLC als Player benutzen.
Nach der dauerhaften Installation von VLC [1] durch Kopieren des Volumes in den Programme-Ordner, kann man VLC als Standard-Player einrichten.
Sollen nun z.B. alle AVI-Dateien mit VLC abgespielt werden, selektiert man eine Datei und wählt Information (APFEL-I). Im folgenden Fenster kann dann Öffnen mit auf VLC gesetzt werden und darunter der Button Alle ändern werden.
Danach werden alle AVIs mit VLC geöffnet.




Problem: bei einer ext. Festplatte versehentlich die Zugriffsrechte geändert

Ich habe eine externe Festplatte am Mac mini angeschlossen und versehentlich per Rechtsklick die Zugriffsrechte deaktiviert. Jetzt wird die Festplatte nicht mehr im normalen Benutzer-Account angezeigt. Sie erscheint zwar im Festplatten-Dienstprogramm, aber nicht mehr auf dem Desktop.

Quelle: macmini-forum - DRINGEND HILFE *Festplatte wird nicht mehr angezeigt*

Lösung: Die Zugriffsrechte mittels Superuser (root) wieder auf Standard setzen

Die Lösung kam von onkelbroesel und zwar muss man sich dazu als root einloggen, um die Zugriffsrechte der ext. Festplatte wieder auf Standard zu setzen.

Siehe auch dazu: Mac OS X: Über den Superuser ("root") und wie man ihn aktiviert

I. Schritte zur Aktivierung als "root"-Benutzer

1. Klicken Sie im Dock in das Symbol "Finder".
2. Wählen Sie "Programme" aus dem Menü "Gehe zu".
3. Öffnen Sie den Ordner "Dienstprogramme".
4. Öffnen Sie das Dienstprogramm "NetInfo Manager".
5. Klicken Sie in das Schloss im Fenster des Programms "NetInfo Manager".
6. Geben Sie den Namen und das Kennwort eines Administrators ein und klicken Sie dann in "OK".
7. Wählen Sie "Sicherheit"_"root-Benutzer aktivieren.
8. Wenn Sie zuvor kein "root"-Kennwort festgelegt haben, wird möglicherweise eine Warnmeldung angezeigt, derzufolge ein "NetInfo Fehler" vorliegt. Dies weist darauf hin, dass keine Kennwort angegeben wurde. Klicken Sie in "OK".
9. Geben Sie das gewünschte "root"-Kennwort ein und klicken Sie in die Taste zum Festlegen.
10. Geben Sie das Kennwort zur Bestätigung ein zweites Mal ein und klicken Sie in "Überprüfen".
11. Der "root"-Benutzer ist jetzt aktiviert.
12. Klicken Sie erneut in das Schloss, um zu verhindern, dass Änderungen vorgenommen werden können.

II. Anmelden als "root"-Benutzer

1. Wenn Sie bei Mac OS X angemeldet sind, wählen Sie _"Abmelden".
2. Wenn Sie sich mithilfe einer Liste von Benutzernamen mit Bildern anmelden, klicken Sie in "Andere".
3.Geben Sie in das Feld "Name" Folgendes ein: root
4. Geben Sie in das Kennwortfeld das Kennwort ein, das Sie in den Schritten weiter oben definiert haben.

III. Zugriffsrechte der ext. Festplatte ändern

1. Ist man als Root eingeloggt, wird die Festplatte wieder normal auf dem Desktop angezeigt.
2. Mit der rechten Maustaste auf das Symbol klicken und die Zugriffsrechte wieder auf Standard setzen.

IV. Deaktivieren des "root"-Benutzers

1. Öffnen Sie das Programm "NetInfo Manager" im Ordner "Dienstprogramme".
2. Klicken Sie in das Schloss.
3. Geben Sie den Namen und das Kennwort eines Administrators ein und klicken Sie dann in "OK".
4. Wählen Sie "Sicherheit"_"root-Benutzer deaktivieren.

Quelle: Apple

Bigmama - 03. Jan 2008 (CET)


Problem: keine Bildausgabe — Monitoreinstellung ändern bei falsch eingestellter Monitorauflösung

Ich habe aus Versehen die Monitoreinstellung geändert und jetzt erscheint auf meinem Bildschirm (NFREN) "out of range". Wie kann ich die Einstellung vornehmen, wenn auf dem Monitor kein Bild mehr erscheint?

Quelle: macmini-forum - Monitoreinsstellung ohne Monitor?
Bei Problemen mit SwitchResX bitte diesen Link zur FAQ benutzen: SwitchResX FAQ

Lösung: Man muss in den Single-User-Modus booten und dann die Einstellungsdateien löschen

Bekommt man kein Bild mehr angezeigt, weil man die Monitorauflösung des Mac mini geändert hat, sollte man als erstes versuchen, die beiden nachfolgend aufgeführten Speicherbausteine des Mini zurückzusetzen:
1. den PRAM (Beim Starten folgende Tasten gedrückt halten: [APFEL]+[ALT]+[P]+[R]) und
2. den NVRAM (Beim Starten folgende Tasten gedrückt halten: [APFEL]+[ALT]+[N]+[V]).


Vorsicht ist geboten, wenn man noch nie mit der Unix-Befehlseingabe gearbeitet hat.
Bitte unbedingt beachten, dass ich diesen Tipp mit dem Terminal nicht selbst ausprobiert habe. Ich kann also keine Aussage machen, ob der Tipp so funktioniert!

Hat man damit keinen Erfolg, sollte man den Mac mini in den Single-User-Modus (Beim Starten folgende Tasten gedrückt halten: [APFEL]+[S]) booten und dann mittels Terminal folgenden Code ausführen:

1. code: # fsck -y
2. code: # mount -uw /
3. code: # rm /Library/Preferences/com.apple.windowserver.plist
4. code: # cdX /Library/Preferences/ByHost - bitte das X nicht mit angeben.
5. code: # ls
6. code: # rm com.apple.windowserver.xxxx.plist - wobei xxxx für eine Nummer steht
7. code: # reboot

Die ganze Prozedur ist von Apple hier beschrieben, zwar für die xServe, aber beim Mac Mini sind die Schritte identisch: Xserve: "Out of Range" Message at Startup".

Bigmama - 03. Jan 2008 (CET)